Facebook Tracking Pixel
+49 211 834-0
Loading...
Hotel Nikko Düsseldorf
Zimmer
1 Zimmer, 1 Erw., 0 Kinder
Zimmer
-
1
+
Erw.
/Zimmer
-
1
+
Kinder
/Zimmer (0-11 Jahre)
-
0
+
Erw.
Kinder

Hier 5% sparen WLAN gratis

exklusives Panorama

unvergleichlich weitläufigen Blick auf die Silhouette Düsseldorfs

Die Geschichte

das Ufer des Rheins wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorverlegt

Highlights am Rheinufer

lassen sich entlang des Rheinufers entdecken

kulinarische Highlights

am unteren Werft reihen sich Cafés und Bars mit Blick auf den Rhein

exklusives Panorama

unvergleichlich weitläufigen Blick auf die Silhouette Düsseldorfs

Die Geschichte

das Ufer des Rheins wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorverlegt

Highlights am Rheinufer

lassen sich entlang des Rheinufers entdecken

kulinarsiche Highlights

am unteren Werft rhein sich Cafés und Bars mit Blick auf den Rhein

Rheinuferpromenade Düsseldorf

Die Rheinuferpromenade Düsseldorf – mediterranes Ambiente mitten in der Stadt

Nirgendwo sonst in Düsseldorf lässt sich die rheinische Lebensfreude der Düsseldorfer so gut beobachten wie an der Rheinuferpromenade. Sie verbindet die historische Altstadt mit dem modernen Medienhafen und gilt als eine der schönsten ihrer Art. Deswegen wurde sie auch 1998 mit dem Deutschen Städtebaupreis prämiert. Sie führt an vielen beliebten Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf vorbei und bietet einen unvergleichlich weitläufigen Blick auf die Silhouette Düsseldorfs. Die Promenade ist vom Nikko Hotel Düsseldorf nur einen kurzen Spaziergang entfernt.

Geschichte der Rheinuferpromenade Düsseldorf

Ursprünglich standen die Häuser am Rhein direkt am Ufer, was häufig zu Hochwasserschäden und Überschwemmungen führte. Daher wurde das Ufer des Rheins zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorverlegt. So entstand schon damals am oberen Teil eine Promenade, während der untere Teil als Anlegeplatz für Schiffe genutzt wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Bundesstraße 1 ausgebaut, die die Innenstadt vom Rhein abtrennte.

Mit dem Bau des Rheinufertunnels und der Verlegung des Verkehrs unter die Erde kehrte Düsseldorf sozusagen „an den Rhein zurück“. Die Freude der Einheimischen über diese positive Veränderung äußerte sich in einem großen Fest, das nach der Fertigstellung des Tunnels von über einer Million Menschen besucht wurde. Die neue Flaniermeile wurde zwischen 1990 und 1997 nach den Plänen von Architekt Niklaus Fritschi angelegt. Sie orientiert sich an der historischen Gestaltung der Promenade und beinhaltet nach wie vor ein Oberes und ein Unteres Werft.

600 Platanen bilden eine schattige Allee, die den Geh- vom Radweg trennt. Auch die Pegeluhr und die großen Terrassen wurden von der damaligen Gestaltung in die heutige Zeit übernommen. Die Alle wird von blauen Betonsteinen eingerahmt, die die Form einer Welle haben und die Bewegungen des Rheins wiedergeben. Die Platanenpflanzung ist an drei Stellen unterbrochen, um deren Wichtigkeit zu unterstreichen und den Blick von der anderen Uferseite zu ermöglichen: am Burgplatz, am Alten Hafen und beim Mannesmann-Hochhaus.

hotel düsseldorf

Bildquelle: © Shutterstock

nikko
nikko hotel düsseldorf

Bildquellen: © Shutterstock

Sehenswertes entlang des Rheinufers

Die Promenade gliedert sich in vier Teile: das Tonhallenufer im Norden, das Schlossufer, das Rathausufer und das Mannesmannufer. Sie beginnt auf Höhe der Düsseldorfer Kunstakademie und endet am nordrhein-westfälischen Landtag.

Wer auf ihr flaniert, kommt unter anderem an der Düsseldorfer Altstadt und ihrem belebten Burgplatz vorbei – hier lohnt sich ein kleiner Rundgang, bei dem man das Rathaus, den Schlossturm mit seinem Schifffahrtsmuseum und viele weitere historische und interessante Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf bewundern kann.

Direkt am Rheinufer liegt das Apollo Varieté, ein von Bernhard Paul – dem Gründer des Circus Roncalli – geführtes Eventtheater, die Galerie der Kunstakademie und das KIT. KIT steht für „Kunst im Tunnel“ und ist ein unterirdisches Ausstellunghaus, in dem Kunstinteressierte moderne Werke bewundern können. Auch das Keramikmuseum und das Filmmuseum Düsseldorf sind vom Rheinufer aus leicht erreichbar.

Cafés, Bars und biergartenähnliche Gastronomie

Am Unteren Werft des Rathausufers reihen sich Cafés, Bars und biergartenähnliche Gastronomie aneinander und verwöhnen Ihre Gäste mit Leckereien – inkl. Blick auf den Rhein. In den Kasematten unterhalb des Oberen Werts befinden sich die dazugehörigen Betriebsräume. An der Promenade ist immer etwas los, besonders auch während der Veranstaltungen, die an der Rheinuferpromenade Düsseldorf stattfinden. Dazu zählen der Düsseldorf-Marathon, der Japan-Tag und das große Feuerwerk im Rahmen der „Größten Kirmes am Rhein“. Vom Nikko Hotel Düsseldorf aus erreichen Sie die Uferpromenade nach einem ca. 2 km langen Spaziergang – wir beraten Sie gerne!

ANRUFEN

BUCHEN